Loading ...

Sun & Burney

Do not enter when flooded...

Ich konnte es eigentlich kaum glauben, als mich mein deutsches Navigationsgerät durch ein vertrocknetes Flussbett schickte - woher verdammt wusste es, dass nicht doch ein reißender Fluss auf mich wartete. Über dieses Phänomen nachsinnend, erreichte ich einige Meilen später den Scrapyard von Terry. Er empfing mich in seinem Trailer auf Pfählen, der als Office diente. Drinnen surrten mindestens drei Ventilatoren - es herrschte ein heilloses Durcheinander und zwischen einem 'Free Kuwait' Schild, einem alten leeren Wasserspender und einigen Metallschränken aus den 50ern döste Chuck, der Wachhund. Eine fette Promenadenmischung, dem es 365 Tage im Jahr zu heiß war. Ich solle kurz warten, gab mir Terry zu verstehen, und bugsierte mich zu Amy, Terrys  rechter und linker Hand, die im hinteren Teil des Trailers irgendwelche Zahlen in einen uralt Computer eintippte.

Chuck in Terry's Office

Ob ich Snickers Schokoriegel essen würde, wollte sie von mir wissen. Da ich nicht wusste, ob dies eine Anspielung auf meine Kilos zuviel oder eine Fangfrage war, die darüber entscheiden würde, ob ich nun Zugang zum Airfield bekam, bejahte ich dies und alsgleich versuchte Amy, eine Verbindung ins Internet aufzubauen, um mir den vor Jahren entstandenen Snickers Werbespot zu zeigen, der auf ihrem Schrottplatz gedreht wurde. Es dauerte eine Ewigkeit, bis ich mir die 15 sek. Werbespot anschauen konnte, in denen hässliche Monster über Schrottflugzeuge springen und einen jungen Typen mit Snickers verfolgen - er gewinnt natürlich und Snickers ist das Beste überhaupt - Hilfe! Amy war begeistert und ich höflicherweise mit - glücklich, dass es keine Fngfrage war. Ich könne jetzt auf den Platz, meint Terry - aber auf mein Risiko und nicht in die Maschinen kriechen - wieder das Übliche. Der Platz ist das, was man einen wirklichen Flugzeugschrottplatz nennt. Es ist einfach überwältigend. Meine Kamera kann sich  überhaupt nicht entscheiden, wo sie zuerst anfangen soll. Ich beginne bei einigen alten Dakotas, die hier schon Jahrzehnte stehen müssen.

Terry auf seinem Scrapyard

Teilweise sind sie regelrecht von Sträuchern eingewachsen - und so ragen ihre Cockpits der Bauart entsprechend in das Blau des Himmels. Ich lasse mir bei der Komposition der Bilder Zeit - wieder spüre ich diese Stille. Ich lege die Schärfe auf ein Leitwerk und beobachte die Unschärfen, die sich im restlichen Bild verteilen. Ich mache Bilder, die ich schon lange machen wollte. Dann begegne ich Nul. Er lebt hier auf dem Schrottplatz in einem umgebauten Schulbus. Er ist sozusagen der Ersatzwachund, grinst er, da Chuck seiner Rolle nicht wirklich gerecht wird - und Künstler. Er macht Kunst aus alten Flugzeugteilen - einen Schaukelstuhl zum Beispiel, den er aus einem alten Kampjet ausgebaut hat und nun zu einer Art Lounge Chair verarbeitet hat. Oder eine Skulptur aus alten Flugzeugfenstern, die er mit einer Flex solange bearbeitet hat, bis der Grundstahl wieder funkelt. Seine Sachen gefallen mir - aber vor allem gefällt mir seine unkomplizierte Art und seine Idee, hier am Schrottplatz zu leben und zu arbeiten. Sein Zentrum - ein Tisch, aus einer Tragfläche geschnitten,  mit einigen Kisten als Stühlen

Nul vor seinem umgebautem Schulbus

 - steht mitten im Sand nebe einer Lockeed Orion, einem Aufklärungsflugzeug der US Streitkräfte. Im Sommer, sagt er, hat es hier 45 Grad und man hält es fast nicht aus. Deswegen arbeitet er nachts und tagsüber macht er es wie Chuck. Wir verstehen uns und reden über Gott und die Welt. Irgendwann kommt Terry vorbei - richtet  Zeigefinger und Mittelfinger erst auf seine Augen, dann auf uns. Was soviel heißt wie: Wir haben Euch im Auge. Mit 'wir' meint er Sun & Burney, zwei Skelette die auf einem Motorrad sitzen. Nul kommentiert dies mit einem knappen 'fuck you' und wir reden weiter über Dies und Das. Er ist der erste Mensch, dem ich hier im Südwesten begegne, der versteht was ich und meine Kamera hier tun. Wahrscheinlich, weil er ähnlich arbeitet wie ich - nur nicht als Fotograf, sondern als Bildhauer und Objektkünstler. Für ihn sind die Flugzeuge genauso Mittel zum Zweck wie für mich in meinen Bildern. Mich drängt es wieder hinter die Kamera und so verabreden wir uns auf irgendwann, wenn der Matsch getrocknet ist. Catch ya when the mud dries, man.  

Sun & Burney auf ihrer Harley